Warum den RSS-Feed deaktivieren?

Der RSS-Feed schadet Ihrer Website in keiner Weise, sondern kann ihr möglicherweise sogar helfen. Meistens jedoch sind sie hinderlich hinsichtlich Indexierung, Duplicate Content und Crawl Budget. Allerdings werden Inhalte heute hauptsächlich über Social-Media-Plattformen wie Facebook mit den Besuchern geteilt.

Fast jede Website hat ein Social-Media-Konto auf Facebook, Twitter oder Instagram, das alle Besucher darüber informiert, dass neue Inhalte veröffentlicht wurden. Damit entfällt die Nützlichkeit des RSS-Feeds vollständig, und wenn es keine Vorteile oder keinen Nutzen für die Funktion gibt, warum sollte man sie behalten?

Wenn Sie aus irgendeinem Grund keine Social-Media-Plattformen nutzen, kann der RSS-Feed dennoch sehr nützlich für Ihre Website sein. Das gilt auch, wenn Ihre Konten in den sozialen Medien nicht viele Anhänger haben. Eine Facebook-Seite zu haben, bringt nichts, wenn sie nicht aufgerufen wird. Wie nützlich ein RSS-Feed ist, hängt stark von der Situation einer Website ab.

Gerne werden die RSS-Feeds von Hackern genutzt, um die Google-Search Console zu manipulieren durch Spam und Phishing-Einträge:

Sie möchten RSS-Feeds in WordPress vollständig deaktivieren, wissen aber nicht, wie? Hier sind 3 Möglichkeiten, dies zu tun.

1. Verwenden Sie ein Plugin

Die Installation eines Plugins, das sich um die Deaktivierung von Feeds kümmert, ist wahrscheinlich der einfachste Weg, vor allem, wenn Sie nicht gerne mit dem Code spielen.

Es gibt eine Reihe von Plugins, die es Ihnen ermöglichen, Feeds zu deaktivieren, aber die meisten von ihnen kommen mit anderen Funktionen, die Sie vielleicht nicht brauchen. Mit dem Plugin Disable Feeds können Sie jedoch RSS-Feeds deaktivieren, ohne Ihre WordPress-Installation mit anderen unerwünschten Funktionen aufzublähen.

2. Verwenden Sie WordPress-Hooks und fügen Sie die folgenden Zeilen in Ihre functions.php-Datei ein

Das ist das, was wir persönlich empfehlen. In den meisten Fällen wird kein Plugin benötigt, um Feeds zu deaktivieren, da Feeds mit nur ein paar Zeilen Code deaktiviert werden können.

Um Feeds zu deaktivieren, können Sie einfach die folgenden Zeilen am Ende der Datei functions.php Ihres aktuellen Themes einfügen:

Copy to Clipboard

Dadurch werden alle Arten von Feeds (RSS, RDF, Atom) für alle Arten von Inhalten (Blogbeiträge, Kommentare, benutzerdefinierte Beitragstypen usw.) vollständig deaktiviert und jeder Benutzer, der versucht, die Feeds zu durchsuchen, wird auf die Homepage umgeleitet. Dadurch wird auch der -Tag, der standardmäßig in denIhrer Seite für Kommentar- und Beitragsfeeds eingefügt wird.

3. Fügen Sie der .htaccess-Datei Regeln hinzu, um den Zugriff auf die Feeds zu verhindern

Das ist nicht unsere empfohlene Möglichkeit, aber sie ist immer noch gültig und funktioniert, solange Ihre Website von Apache bedient wird. Sie können die folgenden Regeln in Ihre .htaccess-Datei einfügen, und zwar vor der Zeile # BEGIN WordPress (wenn Sie diese Zeile nicht sehen, fügen Sie diese Regeln am Anfang der Datei ein) :

Copy to Clipboard

Wenn Sie diesen Code in Ihre .htaccess-Datei einfügen, funktioniert das unabhängig davon, ob Sie benutzerdefinierte Permalinks aktiviert haben oder nicht, und beim Versuch, einen Feed zu durchsuchen, wird der Benutzer entweder auf die Startseite Ihrer Website oder auf die entsprechende Beitrags-/Autoren-/Archivseite umgeleitet.

Wenn Sie eine andere Möglichkeit kennen, RSS-Feeds in WordPress zu deaktivieren, teilen Sie uns diese gerne mit: Let’s talk!